Neuraltherapie

Schmerzhafte Zustände, die durch den Teufelskreis Schmerz-Muskelverspannung- Durchblutungsstörung- Schmerz verursacht und unterhalten werden, können durch Injektionen von örtlichen Betäubungsmitteln ("Lokalanästhetika"), die genau an den richtigen Ort (häufig in der Nähe von Nerven) gespritzt werden geheilt werden.

Es gibt weitere spezifische Anwendungen wie z.B. die Herd- und Störfeldtherapie, wo durch An- oder Unterspritzen von Narben und anderen Störzonen normale Körperregulationsvorgänge wieder in Gang gesetzt werden können.

Teilweise kommt es zu sogenannten "Sekundenphänomenen", wenn lang anhaltende bisher der Therapie trotzende (Schmerz-) Zustände nach der Injektion des Lokalanästhetikums an einen Herd oder ein Störfeld, "in derselben Sekunde" beseitigt werden.